For the best poker sites visit 888 poker and party poker bonus code

Teilnahme an internationaler Ausbildungsveranstaltung

Teilnahme an internationaler Ausbildungsveranstaltung

rescueDAYS.AT ist Österreichs größte Ausbildungsveranstaltung zum Thema technische Hilfeleistung.

Die Einsatzzahlen im Bereich der technischen Hilfeleistung steigen stetig an. Dies ist nicht zuletzt auf ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zurückzuführen. Neue Fahrzeugtechniken und die Vielfalt der am Straßenverkehr teilnehmenden Fahrzeuge stellen die Feuerwehr und Rettungsdienste immer wieder vor neue Herausforderungen.

Die Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik und das Zusammentreffen mit internationalen Spezialisten - das ist schon seit vielen Jahren das Erfolgsrezept der rescueDAYS.AT

Heuer nahmen an dieser Ausbildungsveranstaltung mehr als 120 freiwillige österreichische Feuerwehrkräfte, 100 Notarzt- und Rettungsdienstteams, sowie das Spezialeinsatzkommando Cobra der österreichischen Polizei teil.

Hierbei wurden nach theoretischen Fachvorträgen neun Unfallszenarien unter Aufsicht internationaler TOP-Ausbilder erfolgreich abgearbeitet. Neufahrzeuge / alternative Fahrzeugtechnologien; Cross Ramming; LKW-Unfall; PKW in Hanglage; PKW in Dachlage; PKW auf Barriere; Massenanfall Verletzte bei Busunfall; Person unter Fahrzeug und Feuerwehrmedizinischer Dienst.

Initiiert wurde diese Lehrveranstaltung durch die Freiwilligen Feuerwehr St. Valentin, Österreich, und dem Rettungsgerätehersteller WeberRescue Systems. Der persönlichen Einladung des Organisationsteams folgten heuer erstmals als deutsche Teilnehmer Christoph Hartinger und Markus Zankl. Die beiden Veldener konnten bereits in ihrer Heimatwehr sowie in einer landkreisweiten Ausbildungsinitiative ihr Wissen rum und das Thema neue Fahrzeugtechnik und alternative Antriebstechnik einbringen und intensivieren.

von links: Albert Kreutmayr (Ausbilder WeberRescue Deutschland und BF Augsburg), Christoph Hartinger (Feuerwehr Velden), Bernhard Obermayr (Geschäftsführer WeberRescue Systems Managing Director), Markus Zankl (Gruppenführer Feuerwehr Velden) und Robert Niederhofer (WeberRescue Vertrieb Österreich) vor einem zerschnittenen BMW X3

 

Markus Zankl mit einem Mitglied des Organisationsteam von WeberRescue

 

alle Teilnehmer der WeberRescue Veranstaltung in St. Valentin; 120 Freiwillige Feuerwehrkräfte, 100 Notarzt- und Rettungsdienstteams und das Spezialeinsatzkommando Cobra der österreichischen Polizei

 

Bildquelle: Foto Kerschi https://www.fotokerschi.at/

2011 Teilnahme an internationaler Ausbildungsveranstaltung.
Powered by Joomla themes