For the best poker sites visit 888 poker and party poker bonus code

Generalversammlung 2021

Corona bestimmte abgelaufenes Feuerwehrjahr
- Benjamin Ostermaier neuer Vorstand -

Unter erschwerten Bedingungen musste die Mitgliederversammlung entsprechend den Corona-Auflagen in der Schulturnhalle stattfinden, zu der sich Erster Bürgermeister Ludwig Greimel, Feuerwehrreferent Martin Schuster, Kreisbrandinspektor Manfred Rieder, Kreisbrandmeister Fabian Gillhuber und Ehrenmitglied Gerhard Babl einfanden.
Dabei standen die einzelnen Berichte im Zeichen der Corona-Pandemie, so bemerkte Kommandant Sebastian Böckl, dass sich ganz neue Aufgaben stellten, Übungen und Versammlungen abgesagt werden und neue Konzepte zur Aufrechterhaltung der Feuerwehr erarbeitet werden mussten, die unterschiedlich bewertet wurden. Auch die bevorstehende Wahl hatte einige Diskussionen hervorgerufen, er hoffte aber, dass sich die Situation nach der Wahl beruhige und alle wieder gemeinsam an einem Strang ziehen. Er berichtete, dass derzeit insgesamt 67 Feuerwehrmänner und -frauen aktiv seien, mit 23 Atemschutzgeräteträger, 4 Zugführer, 15 Gruppenführer und 18 Maschinisten. Sie absolvierten 75 Einsätze, davon 10 Brandeinsätze, 53 Technische Hilfeleistungen und 1 Sonstiger Einsatz mit insgesamt 1112 geleistete Einsatzstunden. Wegen Corona konnten allerdings nur 13 Übungen absolviert werden, trotzdem hielten sie ihre Einsatzfähigkeit aufrecht. Die Jugendgruppe bestand 2020 aus 18 Jugendlichen. Auch auf Kreisebene wurden ebenso nahezu alle Versammlungen coronabedingt abgesagt, so dass das abgelaufene Jahr mit 49 Terminen eher ein ruhiges Jahr war. Er bedankte sich bei der gesamten Mannschaft, der Vorstandschaft, bei den Gerätewarten und seinem Stellvertreter für die gute, kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Ihm folgten die Berichte vom Schriftführer Martin Neheider, dessen Bericht aufgrund der gegebenen Verhältnisse sehr kurz ausfiel, wobei Kassier Alexander Altmann berichtete, dass im letzten Jahr ein großes Minus verbucht werden musste, weil sie außer den Spenden keinerlei Einnahmen, wie beispielsweise dem Herbstfest, hatten. Die größten Ausgaben waren dabei Steuerzahlungen aus dem Gründungsfest von 11000 Euro und die Beteiligung des Vereins mit fast 9.000 Euro für den Kommandowagen 10/1. Schließlich bescheinigten die Kassenprüfer Benjamin Ostermeier und Thomas Schratzenstaller eine hervorragende Kassenführung, worauf die Entlastung einstimmig erteilt wurde.

Auch der Bericht vom ersten Vorstand Georg Ellinger war geprägt von der Pandemie, bei der alle Veranstaltungen ausfallen mussten, wie man auch beim Gründungsfest der Nachbarfeuerwehr Buchbach sehe.
Er sprach die Neugestaltung des Postweihers an, die nun schon jahrelang laufe, die in die Städtebauförderung mit umfangreicher Umgestaltung eingeflossen und dann wieder herausgefallen sei. Dadurch habe sich der Beginn immer wieder hinausgezögert, mittlerweile sei der Postweiher ausgebaggert und der Aushub beseitigt. Die Neugestaltung des Ufers liege jetzt in der Hand der Gemeinde. Auch sei der Container renoviert und am Parkplatz aufgestellt, mittlerweile sei auch das Dach montiert. Allen Beteiligten, vor allem den Planern galt dabei sein besonderer Dank, ebenso dankte er auch der gesamten Mannschaft und den Angehörigen für die schwierigen letzten beiden Jahre.

Kreisbrandinspektor Manfred Rieder überbrachte die Grüße des Kreisbrandrates und freute sich, wieder einmal alle zu sehen. Er habe sein bisheriges Amt bei der letzten Wahl an Fabian Gillhuber von der FF Baierbach weitergegeben und sei selber eine Position aufgestiegen. Trotz der schwierigen Lage sei die Einsatzbereitschaft ungebrochen und er wisse, dass er sich auf seine Feuerwehren verlassen kann und dankte dafür allen.
Auch Kreisbrandmeister Fabian Gillhuber sprach die aktuelle Situation an, er habe dieses Amt seit Dezember, seither war noch keine Veranstaltung, diese Generalversammlung sei seine erste, die er besuchen kann. Er betonte, die Feuerwehr müsse immer bereit sein, auch in Zeiten von Corona, es gehe aber voran, auch mit der Priorisierung der Feuerwehren beim Impfen.

Bürgermeister Ludwig Greimel freute sich über die gute Zusammenarbeit, vor allem, dass es so weitergehe wie bisher und wünsche dem neuen Kreisbrandmeister einen guten Start. Besonders freute ihn, dass angesichts der Neuwahlen so viele gekommen seien. Dies zeige die große Verbundenheit mit der Feuerwehr. Vor diesem Hintergrund sehe er auch die Investitionen in die neuen Autos sehr positiv. Die Anschaffung des Kommandowagens sei keine Selbstverständlichkeit, vor allem, da die feuerwehrtechnische Ausstattung nochmals sehr kostspielig sei. Die Lieferung werde voraussichtlich im Herbst erfolgen. Sein Dank galt allen, die sich bei der Ausarbeitung und Beschaffung der Fahrzeuge eingesetzt haben. Er wies auch darauf hin, dass es in den letzten beiden Jahren viele Diskussionen gab und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass diese mit dem heutigen Tag beseitigt werden. Er appellierte an alle, die Wahlentscheidungen zu respektieren und wies auch darauf hin, dass Vereine steuerlich wie Firmen behandelt werden müssen. Für dieses Verständnis und auch die Voraussicht dafür dankte er allen Verantwortlichen.

Die Neuwahlen unter seiner Leitung brachten schließlich folgendes Ergebnis:
Erster Kommandant, Sebastian Böckl; zweiter Kommandant (Stellvertreter), Markus Zankl; erster Vorstand, Benjamin Ostermaier; zweiter Vorstand, Christoph Hartinger; Kassier, Daniel Wagner; Schriftführer, Martin Neheider; Vertrauenspersonen: Andreas Ramsauer und Elisabeth Schratzenstaller. Bürgermeister Ludwig Greimel dankte allen, die aus der Vorstandschaft ausscheiden für die geleistete Arbeit und die Zeit, die sie für die Feuerwehr investierten und wünschte den Neuen viel Erfolg. .

In der Versammlung wurden auch langjährige Mitglieder für ihren aktiven Dienst mit einem Ehrenzeichen und der Urkunde vom Innenminister Joachim Herrmann geehrt. So für 40 Jahre aktive Dienstzeit: Rainer Maier, Alfons Schratzenstaller, Anton Zeiser und Anton Hadinger und für 25 Jahre aktive Dienstzeit: Jürgen Holzmann.
Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt, für 25 Jahre: Bernhard Maier; 40 Jahre: Franz Heckel, Xaver Sedlmeier; 50 Jahre: Rudi Feckl, Georg Unterreitmeier, Ludwig Hofstätter, Peter Czogalla, Georg Maier und für 60 Jahre: Ludwig Hingerl und Josef Pitz. Neu aufgenommen wurden durch Bürgermeister Ludwig Greimel, Moritz Kohl und Luis Mückl.

Zum Schluss blickte der scheidende Vorstand Georg Ellinger auf seine zehn Jahre als Vorstand zurück und bedauerte, dass sich zuletzt so viel Widerstand aufbaute. Er sprach aber allen seinen Dank aus, vor allem auch für das gute Gelingen des Gründungsfestes.
Sein Nachfolger Benjamin Ostermaier bedankte sich für das Vertrauen und dankte allen, die aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind. Sein Ziel sei es, den Verein wieder stärker in den Vordergrund zu stellen und hoffte dafür auf eine gute Zusammenarbeit mit allen. Dies wünschte auch Kommandant Sebastian Böckl und danke der alten Vorstandschaft. Er überreichte den Ausgeschiedenen ein Strahlrohr als Dank und Erinnerung.

 

 

erste Reihe von links:

Benjamin Ostermaier, Christoph Hartinger, Sebastian Böckl, Markus Zankl, Erich Reichenender

zweite Reihe von links:

Stefan Zehtner, Daniel Wagner, Martin Neheider, Elisabeth Schratzenstaller, Andreas Ramsauer

2011 Generalversammlung 2021.
Powered by Joomla themes